Erkältungserkrankungen und Grippe

Aktuell gehäufte Streptokokkeninfekte

Allgemeines zu Erkältungen

Bei Belastung treten auch im Sommer Infekte auf.

 

Vorbeugend und behandelnd hat sich eine Analyse auf Mikronährstoffe

und hierauf ausgerichtete orthomolekulare Therapie sehr bewährt.

In meiner Praxis wird eine komplementärmedizinische Vollblutanalyse durchgeführt, bei der teils verborgene Mikronährstoffmängel nachgewiesen werden. Bei Ausgleich stabilisiert sich das Immunsystem deutlich. 

 

Zusätzlich werden effektive Pflanzentherapeutika, also Phytotherapie eingesetzt. Es gibt Pflanzen, die machen eine Schicht auf den Zellen und schützen sie in der Infektzeit vor Infektion. Es gibt auch z.B. Gemüsesuppen, die man bei Durchfall geben kann, deren Moleküle binden Bakterien und Viren im Darm und vermindern die Anzahl der krankheitserregenden Keime, asiatische hocheffektive Tees bei Nasennebenhöhlenentzündung und viele Therapeutika mehr.

 

Wichtig ist eine sehr gute Diagnostik und ein frühzeitiger Termin, um zügig gut behandeln zu können.

 

Z.B. wird in der Praxis ein klassischer Grippevirustest also Grippetest durchgeführt, auf diese Weise kann während der ersten 2 Tage der Infektion ein Medikament gegeben werden, welches hochwahrscheinlich den richtigen Ausbruch der Grippe mit 3 Wochen Erkrankungszeit und 6-8 Wochen Schwäche verhindert. Sie bekommen für diesen Test sehr schnell einen Termin, das Ergebnis erhalten Sie direkt und die Behandlung kann so während der ersten 2 so wichtigen Tage begonnen werden. Diese sehr effektiven schulmedizinischen Verfahren werden in meiner Praxis eingesetzt. Parallel dazu der Aufbau der Abwehr naturheilkundlich und orthomolekular und effektiv Pflanzentherapie.

Es gibt Pflanzen, die eine Schutzschicht auf die Schleimhautzellen legen und so die Ansteckungsgefahr von außen in der Grippezeit vermindern und die auch den Stufenwechsel im Körper, d.h. die Ausbreitung von der Nase, Schnupfen durch herunterlaufen von Schleim im Rachen zu den Bronchien und der Folge Husten.

 

Es werden auch Streptokokkentests in der Praxis durchgeführt, um bei Halsschmerzen zu testen, ob eine bakterielle Streptokokkeninfektion vorliegt und ob man sich beim weiter Sport betreiben oder starken Anstrengungen gefährdet.

 

Zusätzlich erfolgen mit Versand  in ein klassischens Labor Bluttestungen

auf die Entzündungswerte. Meist erhalte ich die Werte am gleichen Tag und kann testen, ob eher eine Viruserkrankung oder eine bakterielle Infektion vorliegt und dann in Absprache mit dem Patienten die Therapie einleiten. 



Zu guter letzt ein ganz persönlicher Tipp, der so schwer zu beachten ist, doch von Menschen, die längere Zeit krank waren, doch aufgenommen wird:

 

"Es soll erst nicht so weit kommen."

 

Damit meine ich nicht die Erkältung, das wäre zynisch und nicht umsetzbar.

Ich meine, das Verschleppen und nicht behandeln von Infekten und sich in Zeiten von Infekten keine Auszeit zu nehmen. Wenn Sie sagen, ich kann aber keinesfalls krank geschrieben sein, verstehe ich das von ganzem Herzen und unterstütze Sie in Ihrem Weg, doch zeigt die Erfahrung, dass der Körper beim "Verschleppen" von Infekten so nachhaltig und langfristig geschwächt wird.

 

Wenn Sie keine Zeit haben sich auszukurieren, diese Zeiten gibt es natürlich im Leben, werden wir gemeinsam alle Mittel einsetzten, um Ihre Gesundheit wieder herzustellen. Ich biete Ihnen auch gerne Termine ausserhalb der Arbeitszeiten hierzu und trotzdem mit Laborkontrolle direkt beim ersten Termin an.

 

"Es geht."

 

Die Botschaft ist, wenn man sich gezielt aufbaut und einiges berücksichtigt, kann man eine Infektanfälligkeit wieder verlieren.

Häufig denken Menschen mit Infektanfälligkeit, dass sich dies nicht mehr ändern wird, es ist aber möglich und diese Hoffnung gibt es. Ich meine hiermit nicht nur meine Praxis und Behandlung, ich meine auch bei einem anderen Weg, dass dann, wenn Sie sich Zeit zur Erholung bei Infekten nehmen, Sie sich wieder stabilisieren können.